FIRMENPROFIL

logo  Ing. Christoph Cepak
Rauchfangkehrermeister-Servicebetrieb
Produktion und Vertrieb technischer Waren

Untere Landstraße 145
3970 Weitra

Telefon 02856-22899
Fax 02856-22898
Mobil 0664 16 12 579

E-Mail office@cepak.at
Homepage www.cepak.at
 
Alles begann 1929, als Johann Cepak den Rauchfangkehrer- meisterbetrieb samt Konzession von Jakob Myslik in der Langen Gasse 135 in Weitra erwarb.
1933 übersiedelte der Betrieb in die Untere Landstrasse 145, dem heutigen Standort. Johann Cepak beschäftigte seinerzeit sechs Mitarbeiter, die teils tagelang zu Fuß oder per Fahrrädern im Kehrgebiet unterwegs waren, bis sie wieder, meist freitags, nach- hause kamen.
1966 verstarb Johann Cepak leider frühzeitig, wonach seine Gattin den Betrieb ein Jahr lang als Witwenbetrieb weiterführte. Der gemeinsame Sohn Günter musste nun, obwohl erst 18 Jahre alt und noch in Ausbildung, um so mehr fest zupacken.
1967 übernahm schließlich Günter Cepak, nach erfolgreicher Meisterprüfung, den Betrieb.
zunftzeichen
sonden

Da Ölheizungen zu dieser Zeit eine immer wichtigere Rolle zu spielen begannen, legte er die Prüfung für die Kesselkonservierung und Ölkesselreinigung ab.
1974 erweiterte Günther Cepak den Betrieb um das Schlossergewerbe als zweites Standbein, um Werk- zeuge für das Rauchfangkehrergewerbe herstellen und vertreiben zu können.
Auch bekleidete er lange Jahre das Amt des Bezirks- innungsmeisters. 1989 wurde durch Erwerb des Handelsscheines der Betrieb um die Sparte tech- nischer Handel erweitert.
Vier Perioden lang enga- gierte sich Günter Cepak als Stadt- und Gemeinderat für Wirtschaft und Umwelt.


1999 übernahm Sohn Christoph Cepak, nun in der dritten Gene- ration, den Betrieb.
Christoph Cepak, der das TGM in Wien, eine HTL für Elektrotechnik, absolvierte, erlernte parallel im zweiten Bildungsweg den Beruf des Rauchfangkehrers und legte bereits 1992 die Meisterprüfung ab.
Durch eine weitere erfolgreiche Zusatzausbildung zum Kunststoff- techniker im Jahre 1994, und verschiedenen beruflichen Engage- ments in der Metallbranche bis hin zum Sondermaschinenbau sammelte er umfangreiches KnowHow. Bis heute hat er den technischen Handel mit branchennahen Produkten, bis zu externer technischer Konsulententätigkeit, stark ausgeweitet.
Besonders großen Wert legt Herr Cepak darauf, durch seine Tätigkeit, für den Erhalt einer gesunden und intakten Umwelt tätig sein zu können.
protrait
schuetzenberg

2001 wurde mit der Errichtung eines Firmenge- bäudes mit einer Schlosserwerkstätte samt Lager in Schützenberg bei Weitra begonnen. Dort werden künftig unter Anderem spezifische Werk- zeuge für das Gewerbe hergestellt. Auch Aus- stellungsflächen für Handelswaren samt einem Seminarraum ent- stehen.
Hier sollen zukünftig vor allem Vertriebspartner, Mit- arbeiter und Berufs- kollegen an neuen Produkten geschult werden.
 
Brand- und Umweltschutz als oberstes Gebot

Der Schutz von Leben und Umwelt im vorbeugenden Brand- schutz ist bei Firma Cepak oberstes Gebot. Die feuer- polizeilichen Aufgaben werden durch die regelmäßige Kehr-, Überprüfungs- und Umweltmesstätigkeit der Mitarbeiter und die vom Meister durchgeführten Befunde und Beschauen wahrgenommen.

Die Kehrobjekte werden periodisch, prinzipiell in Abständen von zwei Monaten, aufgesucht
 
messen
waerme
Beratung pur

Neutrale Beratung über Wärmeenergiequellen, Kamine, Brandschutz- einrichtungen, Messtechniken, Inspektionstechniken und Reinigungs- werkzeugen liegt Herrn Cepak besonders am Herzen.

Richten Sie diesbezüglich Fragen an ihn, wird er stets bemüht sein, Ihnen umgehend sachlich kompetente Auskünfte und Lösungsvor- schläge zu erarbeiten. Hier auf der firmeneigenen Homepage www.cepak.at finden Sie die gesammelten Werke der jährlich neu erscheinende Firmenzeitung zum Download.
 
Die Zukunft ist jetzt!

Die EU hat viele neue Gesetze und damit Vorschriften gebracht. All diese Veränderungen konnte der Betrieb bereits positiv umsetzen. Auch in den Nachbarstaat Tschechien wurden bereits durch Messeteilnahmen „die Fühler nach neuen Absatzmärkten ausgestreckt“.
cc
rauchfangkehrer anno dazumal
Der Rauchfangkehrer als Symbol des Glücksbringers!

Woher kommt die Vorstellung, dass man Glück bekommt, wenn man einen Rauchfangkehrer sieht und dabei an seinem Knopf dreht oder sich von seinen rußigen Händen anfassen lässt? Schauen wir einige Jahrhunderte zurück - da barg die Feuerstätte im Heim die höchste Gefahr für Leben, Hab und Gut. Der Rauchfangkehrer war als „Hüter des Feuers“ ein gern gesehener Mann und für das Glück, die Sicherheit im Hause, verantwortlich.

Beruf: Rauchfangkehrer – Synonyme anderer Regionen:
KaminfegerIn, SchornsteinfegerIn, KaminkehrerIn, SchlotfegerIn